8. Cluster Stammtisch

Aktionen zum European Cyber Security Month und „Was war da eigentlich bei Facebook, WhatsApp und Instagram los?“

Am 12.10.2021 von 16:00-17:30 Uhr fand unser Clusterstammtisch im Oktober statt! Es standen diesmal gleich zwei spannende Themen auf der Agenda. Im ersten Teil haben zunächst einige Cluster-Mitglieder ihre Aktionen zum European Cyber Security Month (ECSM) vorgestellt, im zweiten Teil sind wir der Frage nachgegangen, was eigentlich bei Facebook, WhatsApp und Instagram los war.

Bereits seit 2012 findet jedes Jahr im Oktober der European Cyber-Security Month statt.  Ziel der europaweiten Aktion ist es Bürgerinnen und Bürger sowie Organisationen für den umsichtigen und verantwortungsbewussten Umgang im Cyber-Raum zu sensibilisieren.

Auch dieses Jahr beteiligen sich wieder einige Cluster-Mitglieder mit eigenen Initiativen am Aktionsmonat, die wir beim Stammtisch einmal vorgestellt haben.

Im zweiten Teil stand dann der stundenlange Systemausfall von Facebook, WhatsApp und Instagram vom 04. Oktober im Mittelpunkt der Diskussion. Unser Vorstandsmitglied Manuel Atug von der HiSolutions AG ging dabei zunächst auf die Problematik bei den Themen Border Gateway Protocol (BGP) sowie (Domain Name System (DNS) ein. Facebook war immerhin dieses Jahr nicht das erste große Unternehmen, dass hier mit Problemen zu kämpfen hatte. Hier finden Sie den Link zur Analyse von Facebook selbst.

Der stundenlange Systemausfall bei Facebook, WhatsApp und Instagram hat zudem das Marktmonopol des Unternehmens noch einmal drastischer verdeutlicht, denn inzwischen gibt es kaum noch jemanden, der davon nicht direkt oder zumindest indirekt betroffen war. 

Dazu haben beim Stammtisch gemeinsam mit den Teilnehmenden die Diskussion zur Frage »Wem gehört die digitale Welt oder wie souverän sind wir noch?« aufgegriffen. Diese Fragestellung ist zugleich das Thema des kommenden 17. Bonner Dialogs für Cybersicherheit am 27.10.2021, bei dem sich hochkarätige Vertreter und Vertreterinnen aus Politik und der Zivilgesellschaft mit der aktuellen und künftigen Rolle der großen Digitalkonzerne auseinandersetzen.