Räume Deinen Desktop auf – und zwar heute!

Heute, am 18. Oktober, ist der offizielle "Räume Deinen Desktop auf" - Tag. 

Man kennt’s: Man sitzt am PC und arbeitet, möchte die Daten schnell wieder finden, vielleicht um sie in einer Mail zu versenden, und dann landen sie dort, wo es am einfachsten erscheint: Auf dem Desktop. Einfach ist die Lösung jedoch nur auf dem ersten Blick! Spätestens wenn der Rechner zwei Minuten braucht, um die ganzen Daten zu laden, die auf diesem unsortierten Friedhof abgelegt wurden, ist es Zeit für einen Frühjahrsputz im Spätherbst! 

Zum Anlass kann der heutige „Räume-deinen-Desktop-auf“-Tag genommen werden. Der erste Schritt ist leicht: Die Daten in Ordnerstrukturen zu sortieren, die eindeutig beschriftet sind und damit leicht wiedergefunden werden können. Ihr zukünftiges Ich wird es Ihnen bei der nächsten Datensicherung auf ein externes Gerät oder in einer Cloud danken.

Bei der Durchsicht können Sie auch schon direkt aussortieren, welche Software und Programme Sie nicht mehr nutzen und diese deinstallieren. Verlegen Sie wichtige Icons vom Desktop ins Startmenü, sodass nicht auf den ersten Blick deutlich wird, welche spezielle Software Sie verwenden. 

Ein aufgeräumter Desktop hilft nicht nur dabei eine bessere Übersicht zu erlangen, sondern erhöht auch die Sicherheit Ihrer Daten. Sollten Sie Ihren PC einmal in der Öffentlichkeit, zum Beispiel in der Bahn oder im Co-Working-Space verwenden, benötigen Unbefugte länger, interessante Informationen zu finden und einzusehen, wenn diese nicht direkt am Desktop hinterlegt sind.

Hierfür können Sie auch direkt überprüfen, ob der automatische Bildschirmschoner inklusive Bildschirmsperre aktiviert ist. Wenn Sie schon einmal dabei sind, können Sie auch direkt Ihren realen Schreibtisch gleich mitaufräumen: (Vertrauliche) Dokumente vom Tisch nehmen, den Schreibblock auf Abdrücke der letzten Notiz untersuchen, sodass nichts durch den Besuch des Handerwerkers, des Wachdienstes oder des Reinigungsdienstes verloren gehen kann. 

Für die Motivation empfehlen wir Ihnen die neusten Podcasts zum Thema Cybersicherheit, die Sie im Hintergrund abspielen können. Dann geht die Arbeit gleich viel schneller von der Hand.  Oder wie wäre es mit einem Poetry Slam zum Thema Cybersicherheit und Digital Literacy?

Tipp: Stellen Sie als Desktop-Hintergrundbild nicht irgendein Bild ein, sondern nutzen Sie unterteilte Hintergrundbilder. Dort können sie thematisch Ihre wichtigsten Verknüpfungen ablegen. Die Verknüpfungen verlangsamen den PC nämlich im Gegensatz zu den direkten Daten nicht.

Der Artikel wurde in Zusammenarbeit mit DIGITAL.SICHER.NRW. Kompetenzzentrum für Cybersicherheit in der Wirtschaft erstellt.