Stellungnahme zur schwächung starker verschlüsselung

Stellungnahme zum Entwurf der Resolution des EU-Ministerrats zur Schwächung von Verschlüsselung in Kommunikationsdiensten vom 6.11.2020

Bonn, 19.11.2020 - Am 6. November legte der EU-Ministerrat den Entwurf einer Resolution vor, laut der Sicherheitsbehörden und Nachrichtendienste ein einfacherer Zugriff auf verschlüsselte Kommunikation von Messenger-Diensten ermöglicht werden soll. Dazu soll die Verschlüsselung dieser Kommunikationsdienste auf Anordnung umgangen werden können. Die Möglichkeit zu dieser Umgehung soll laut Resolutionsentwurf auf berechtigte staatliche Akteure begrenzt werden, die sich dann im begründeten Notfall über die Betreiber der Dienste Zugriff auf die entschlüsselten Inhalte der Kommunikation verschaffen würden.

Der Cyber Security Cluster Bonn e.V. spricht sich gegen die in dem Resolutionsentwurf geforderten Möglichkeiten zur Schwächung von starker Verschlüsselung in Kommunikationsdiensten aus.

Hier finden Sie die Stellungnahme zum Download. 


Pressekontakt
Cyber Security Cluster Bonn e.V., Cluster Management
Christian Schmickler, info (at) cyber-security-cluster.eu