CYBER-sicher IM HOME OFFICE

Pandemie Zeiten sind kritische Zeiten – auch für die IT-Sicherheit. Wie der eigene Heimarbeitsplatz sicher gestaltet werden kann und was Sie aktuell noch beachten sollten, erfahren Sie hier.

Der Corona Virus hält die Welt in Atem und es ist wenig überraschend, dass auch Betrüger versuchen, die aktuelle Situation für ihre Zwecke auszunutzen. Neben Phishing-Mails mit auf Corona adaptierten Inhalten stehen viele Unternehmen vor der Herausforderung, ihre Mitarbeitenden zu Home-Office zu befähigen, um Ansteckungsgefahren im Betrieb zu minimieren. Neben administrativen stellen sich hier auch Herausforderungen im Bereich der Cyber Sicherheit.

Zusätzlich zu diesem Artikel haben wir ein 28-seitiges PDF zu den Themen "Grundlagen",  "Phishing / Spam-Mails / CEO-Fraud", "Gesund im Home-Office", "Sicher Lernen mit digitalen Medien", "Klare Kommunikationswege",  "Auswahl Videokonferenz Systeme",  "Vergleich häufig genutzter Tools" erstellt.

Sie können das PDF hier (oder durch Klick auf das Bild) herunterladen.

Im Home-Office sollten Sie folgende Aspekte beachten

Spam-Mails und Fake-Websites

Achten Sie darüber hinaus unbedingt auf folgende Punkte:

Vorsicht vor dem "Enkel-Trick"

Auch die Offline-Welt ist in diesen Zeiten nicht vor Betrügern sicher. Gerade jetzt ist es sinnvoll, ältere Menschen nochmals für den „Enkel-Trick“ zu sensibilisieren. Der könnte derzeit wie folgt aussehen:

Der Betrüger gibt sich z.B. als Angehöriger aus, der sich mit dem Virus infiziert habe, im Krankenhaus läge und nun dringend Geld für teure Medikamente bräuchte. Oft wird dann vereinbart, dass in Kürze jemand an der Wohnanschrift der Angerufenen vorbeikomme, um das Geld abzuholen, da man selbst das Krankenhaus nicht verlassen dürfe. Hierzu bietet auch die Polizei Beratung an: Polizeiliche Beratung zum Thema Enkeltrick

Empathie, Zusammenhalt und gegenseitige Unterstützung sind in Zeiten wie der aktuellen wichtig. Gleichzeitig erfordert die Situation bei aller wahrgenommenen Hektik eine erhöhte Wachsamkeit. Bleiben Sie also kritisch und informieren bei verdächtigen Aktivitäten ggf. direkt die Polizei.

Weitere Informationen zur gesundheitlichen Lage

Weiterhin empfehlen wir Ihnen die nachfolgend aufgeführten Seiten als Informationsquellen rund um die Corona-Krise:

Internationale Quellen

Dieser Artikel wurde erstellt mit freundlicher Unterstützung von Manuel Atug, HiSolutions AG.